1.

heute versuche ich

 

heute versuche ich abgrundtief neuerlich

was immer so abgrundtief gründlich

ich suchen muss

 

ein scheitern unfassbar leicht

und handlich genug

um es mitzunehmen –

jederzeit bei mir zu tragen

 

ein scheitern triftig

im jetzt und in mir – zugleich

eben umfassend

 

unpersönlich

 

 

übertragung aus dem niederländischen
©2017 rozalie hirs und daniela seel

ein tag

 

fliegende augen mit wippenden flügeln lichter geworfen

auf eine landkarte hin schraffiert von händen flammend

quickwach das hab ich doch nicht gesagt leichtgewicht

atemlos saftmal und pollen von quirligem klatschmohn

felder kornblumenblau als köpfe entpuppte einäugige

heitere himmel die träume hervorbringen sich

als seidenraupen in tausende meter sprachen

ausspinnen auf graugrünen maulbeerblättern

flaumhaarig fäden enthüllen einer verliebten sonne

entgegen nur so ohne auftrag oder regen

sich reckende fühler flüchtiges streifen von

flügeln die aufspringen nach allem was ist (ein tag)

 

 

woher die schmetterlinge die invasion märzlicher

sonnenempfindlichkeit unerträglich fast weißer flügel

gekleckst aus einem traum erwachte nacht so früh

handvoll tau gesoffen von schillernden halmen

paar stunden die tönten wie glocken schwer

in einem dorf zwischen unspezifischen bergen

wo menschen hausen wo immer auf erden aus fugen

lauch und zwiebeln klauben obst im garten und bäume blühen

trauben platzen zur reifung in tonnen aus rostfreiem stahl

und gleich die nase reizen den gaumen die zunge

streicheln im vorgeschmack auf wen heut nacht

mit paar stunden anlauf wenn wieder (ein tag)

 

 

scheint ein land auf im fenster von eisvögeln

knistern eisblumen auf warmem atem zu lippen

schweifen wie erinnerungen an gelösten haaren wolken

pfaden unberührt von sprenkeligen schmetterlingen wind

haus strauch in einem überfrornen regenwassergraben

verschwindet erde unter einer gleißend weißen

lichtgefassten oberfläche zeichnen die gleichen

wieder was wie nebelwolken vorbei am kalten morgen

springen flocken ins licht einen bogen von

horizonten lassen finger um finger schatten

an bäumen gleiten aufwachen sich wiederholen

wort für wort ein atmen (ein tag)

 

 

übertragung aus dem niederländischen

©2017 rozalie hirs und daniela seel

kurviren und musikeln 1

 

bewegungslinien. markiere sechs ziele deiner

wahl auf einer karte deiner wahl. die ziele

dürfen ganz verschieden sein nach geschichte,

alter, einwohner- und kioskzahl. zeichne sechs

verschiedene wege deiner wahl von <hier> zu

jedem der ziele, sechsunddreißig verschiedene

wege zusammen. ergänze noch einen, der alle

sechs orte verbindet, mit kürzestmöglicher strecke

am besten, unter beachtung unüberwindlicher

hindernisse wie berge, seen. kauf ein paar

neuer schuhe. pack deinen rucksack. womit?

zelt, schlafsack, gewehr?

 

 

übertragung aus dem englischen

©2017 daniela seel

ausschnitt aus dem coverdesign von andreas töpfer für gestammelte werke (berlin: kookbooks, 2017) von rozalie hirs

gestammelte werke

die leseprobe ist entnommen aus gestammelte werke (berlin: kookbooks, 2017), übersetzt von rozalie hirs und daniela seel.

die niederländischen und englischen orginaltexte sind erschienen in gestammelde werken (amsterdam: singeluitgeverijen|querido, 2012), geluksbrenger (amsterdam: querido, 2008), beziehungsweise curvices and musicles (bleiswijk: uitgeverij vleugels, 2013).

gestamelde werken

rozaliehirs-gestameldewerken-querido-2012
lr-RozalieHirs-CurvicesandMusicels-UitgeverijVleugels-BookCover-20Nov2013

curvices and musicles

geluksbrenger

rozaliehirs-geluksbrenger-querido-2008
110716-RozalieHirs-HarmvandenDorpel-Stamboom-2006

glücksbringer online

zu glücksbringer online

hier geht's weiter zu glücksbringer online (design, animation: harm van den dorpel; lyrik, musik: rozalie hirs)